Frühling: Eine Reise durch Slowenien

Frühling: Slowenien erleben – eine Reise durch ein magisches Land

15. – 22. April 2017

 

Allgemeine Infos:

Slowenien ist ein kleines Land. Flächenmässig nicht einmal halb so gross wie die Schweiz zeichnet sich die ehemalige Teilrepublik Jugoslawiens jedoch mit einer unglaublichen Vielfalt an Landschafts- und Kulturräumen aus.

Schneebedeckte Alpenpässe wechseln sich ab mit grünen Tälern, weiten Ebenen und im äussersten Westen des Landes mit einer mediteranen Küste und ihren pittoresken Städtchen.

Auf der diesjährigen Frühlingstour wollen wir uns den Westen des Landes anschauen.

Von Österreich her fahren wir in die alpine Region Sloweniens und gelangen entlang des berühmten Soča-Flusses in die Karst-Gegend. Hier können wir das Meer bereits riechen und wer will, kann mit dem Fahrrad einen Abstecher an die italienische Küste unternehmen. Weiter geht die Reise anschliessend in den Südwesten des Landes. Wir besuchen eine der schönsten und unbekanntesten Karsthöhlen Sloweniens. Wer will kann den Berg Snežnik besteigen, von wo aus man bei gutem Wetter eine Aussicht bis an die Küste Kroatiens und nach Venedig geniessen kann.

Auf unserem Weg in die Hauptstadt Sloweniens erkunden wir das Naturwunder Cerkniško See und geniessen wunderschöne Ausflüge in dessen Umgebung.

Wir wollen den Besuchern einen Teil Sloweniens näher bringen. Dazu gehören immer auch die Menschen, die an diesen Orten leben. Diese Menschen zu besuchen, bei ihnen Gast zu sein und über sie und ihr Leben etwas zu erfahren ist unser Ziel.

 

Programm: 

Samstag, 15.4.

▪    Treffpunkt für die Tour im Frühling “Slowenien erleben” ist der Hauptbahnhof in Villach, Österreich. Am Abend zuvor konnten Sie den Nachtzug in Zürich besteigen (Abfahrt: 20.40 Uhr) und bequem im Schlafwagen nach Österreich fahren.

▪    Nach einem Frühstück und der Präsentation des Reiseplanes fahren wir mit einem Kleinbus weiter nach Slowenien, über den Predil Pass ins Tal des Flusses Soča

▪    Als deponieren wir das Gepäck in unserem Hotel im kleinen Dorf Soca am gleichnamigen Fluss.

▪    Später besuchen wir einen Käse-Hersteller in Čadrg und erfahren, wie das Leben eines Kleinbauern in der wunderschönen aber extrem harten Natur des Soča-Gebietes aussieht. Wir degustieren Käse und nehmen unser Mittagessen auf dem Bauernhof ein.

▪    Freier Nachmittag. Wer Lust hat kann die Quelle des Soča Flusses besuchen, am Fluss spazierem, Fahrrad fahren oder den vielen Aktivitäten nachgehen, die das Soča-Tal zu bieten hat.

Sonntag, 16.4.

▪    Transfer ins wunderschöne Städtchen Pliskovica, im Herzen der Karst-Region Sloweniens. Der Transfer wird durch unseren Kleinbus gewährleistet. Wer will kann aber auch eine 40 minütige Zugfahrt von Most na Soči nach Nova Gorica unternehmen (Zugfahrt entlang einer pittoresken Landschaft, durch zahlreiche kurze Tunnels).

▪    Nachdem wir uns im Hotel in Pliskovica eingerichtet haben fahren wir mit der Erkundungstour in der Karstregion fort; eine Gegend mit einem der wohl besten Weine Sloweniens, ausgezeichneten Fleisch Produkten (der Rohschinken ist in ganz Slowenien bekannt) und einer wunderschönen Natur.

▪    Wir besuchen am Nachmittag das Atelier eines Steinhauers und werden dort uns selber in der Bearbeitung des Materials versuchen, wir treffen einen Schinken-Produzenten und degustieren die lokale Spezialität, wir besuchen einen Winzer und degustieren die verschiedenen Weinsorten.

▪    Mögliche zusätzliche Aktivität an diesem Tag: Besuch der wunderschönen Gärten von Štanjel.

Montag, 17.4.

▪    Entlang zahlreicher Weinberge machen wir eine Fahrradtour nach Devin/Duino, eine schöne kleine Stadt an der italienischen Küste (30 Km von Pliskovica entfernt). Ein wunderschöner Wanderweg, Rilke Weg genannt, führt von dort aus der steil abfallenden Küste entlang. Wir können auch das Schloss von Duino besichtigen, in welchem der einflussreiche und bekannte Autor Rainer Maria Rilke, inspiriert von der Schönheit der ihn umgebenden Natur, mehrere Jahre mit Schreiben zugebracht hat.

Wer nicht mit dem Fahrrad fahren will kann selbstverständlich mit dem Bus dorthin fahren.

Wir übernachten nochmals im Hotel in Pliskovica.

Dienstag 18.4.

  • Transfer nach Fiesa an die slowenische Adriaküste

Ein kurzer Fussweg führt entlang der Küste nach Piran, ins wohl schönste Städtchen der slowenischen Küste. Wir lassen uns Zeit fürs Erkunden der Altstadt.

Gemütlicher, ruhiger Nachmittag am Meer.

  • Wir übernachten in einem kleinen Hotel direkt im Stadtzentrum von Piran

Mittwoch, 19.4.

▪    Transfer zur Berghütte Sviščaki am Snežnik Berg.

Zwei Möglichkeiten:

▪   Wanderung auf den Snežnik, den höchsten Berg in der Region (1796 M.ü.M), auf deutsch „Schneeberg“ genannt. Während der insgesamt 4 stündigen Wanderung sind 550 Höhenmeter zu bewältigen, der Wanderweg ist jedoch einfach und für alle begehbar. Bei guten Verhältnissen ist eine Aussicht bis nach Rijeka (Kroatien) und Venedig (Italien) möglich. Die Region um den Snežnik Berg gehört mit dem Gebiet des Kočevski Rog zu den am dicht bewaldetsten Regionen in Slowenien. Die Ruhe in dieser Gegend zieht immer wieder Leute an, die der Hektik des Alltags entfliehen wollen.

▪   Spaziergang zum Schloss Sneznik welches an zauberhafter Lage in einer Waldlichtung liegt.

▪    Transfer auf den Bauernhof Dane, auf welchem wir auch übernachten werden.

Donnerstag, 20.4.

▪    Besuch der Križna-Höhle. Eine typische Höhle der Karstregion Sloweniens. Ein 4 stündiger Besuch in dieser Höhle ist ein einmaliges Erlebnis. Nur gerade 100 Besuchern pro Jahr wird der Besuch dieser Höhle ermöglicht. Dies deshalb um die Höhle in seiner Ursprünglichkeit erhalten zu können. Alle Besucher werden mit dem nötigen Material ausgestattet, inklusive eines Gummibootes, welches von der Gruppe mitgetragen werden muss. Mit diesem Boot rudern wir über zahlreiche kristallklare Seen, weit unterhalb des Erdbodens.

▪    Besuch des Cerkniško See. Dieser See ist verbunden mit der mysteriösen Unterwelt des Karst. Nur manchmal wird das Wasser durch den steinigen Untergrund hinauf gedrückt; dann entseht der Cerkniško See. Wenn er voll ist, dann bildet der Cerkniško See den grössten See in Slowenien, mit einer Oberfläche von 38 km2. Die ganze Gegend rund um den See herum gehört zum „Naturpark 2000“. Dieser hat das Ziel Europas wertvollste und empfindlichsten Naturgebiete, sowie deren Bewohner zu schützen und zu erhalten.

▪    Am Abend: Transfer nach Ljubljana.

▪   Wir übernachten in einem gemütlichen Hotel im Stadtzentrum.

Freitag, 21.4.

▪    Vormittag: Stadtführung in Ljubljana

Wir besuchen die Altstadt von Slowenien und erfahren einiges über die wechselvolle Geschichte der Stadt. Wir steigen auf den Burghügel und geniessen die Aussicht auf die Hauptstadt des Landes.

▪    Nachmittag: freier Nachmittag in Sloweniens Hauptstadt.

▪    Am Abend: Bootsfahrt auf der Ljubljanica, dem Fluss, welcher der Stadt ihren Namen gegeben hat.

▪   Wir übernachten nochmals im Hotel in Ljubljana.

Samstag, 22.4.

▪    Frühstück

▪    Zugfahrt nach Bled (1,5 h)

Bled ist eines der bekanntesten touristischen Ziele in Slowenien. Der traditionsreiche Ferienort liegt idyllisch gelegen. Bleds Hauptattraktionen sind das mehr als Hundert Meter über dem Ort auf einem Fels thronende Schloss und die kleine Insel im See. Dort wo heute ein Barockkirchlein steht, soll früher die altslawische Göttin Ziva verehrt worden sein.

▪    Besichtigung von Bled, Spaziergang rund um den See, Bootsfahrt zur Insel

▪    Gemeinsames Abendessen in Bled.

▪    Nachtzug ab Jesenice nach Zürich um 22.05 Uhr.

▪    Ankunft in Zürich am nächsten Tag (Sonntag 23.4.) um 09.20 Uhr

 

Das Angebot kann kurzfristig noch geändert werden – vielleicht sind einige Aktivitäten wegen den lokalen Wetterbedingungen nicht durchführbar.

Detailliertes Programm:

Ein detailliertes Reiseprogramm erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung oder auf Anfrage. Kurzfristige Änderungen des Reiseprogramms sind möglich.

Was ist in den Reisekosten inbegriffen:

▪   Anreise von Zürich nach Ljubljana und Rückreise von Jesenice nach Zürich im bequemen 4er Liegewagen.

▪    Transport mit dem Kleinbus während der ganzen Reise

▪    Übernachtungen.

▪    Frühstück und Abendessen (Halbpension)

▪    Degustationen (Käse, Wein, Fleisch)

▪    Eintritt zur Križna Höhle, Cerkniško See Museum, Eintritt Schloss Bled

▪    Führung und Touren-Leitung.

Kosten:

ab 1’200 CHF

 Übernachtung

Wir übernachten in einfachen aber stilvollen kleinen Hotels. Wir achten auf regional typische Gerichte.

Anmeldung/ Anmeldeschluss

Bei Fragen bezüglich der Frühlingsreise “Slowenien erleben” oder wenn du dich für die Reise anmelden möchtest, dann schreib uns eine Email mit Name und Adresse an info@begehbar.org Wir werden dann mit dir Kontakt aufnehmen.

Anmeldeschluss: 15. März

Versicherung:

Versicherung ist Sache der Teilnehmer/Innen.